FAQs

Frequently Asked Questions
FAQs, Grenzenlos

Hier findest Du die am häufigsten gestellten Fragen und deren Antworten. Gerne kannst Du uns auch eine E-Mail mit Deinen Fragen senden und wir beantworten sie Dir gerne!

1. Wie funktioniert der interkulturelle Austausch von Grenzenlos generell?

Grenzenlos arbeitet mit einer Aufnahme- bzw. Partnerorganisation im Ausland zusammen. Die Partnerorganisation unterhält regelmäßigen Kontakt zu Einsatzstellen oder “Projekten” – das sind meist Non-Profit-Einrichtungen, die von der Partnerorganisation für die Bedürfnisse internationaler Freiwilliger geschult werden – und sucht eine geeignete Unterkunft für Dich.

2. Welche Tätigkeitsbereiche gibt es bei Freiwilligeneinsätzen?

  • Bildung und soziale Tätigkeiten mit Kindern/Jugendlichen: Unterricht (z.B. Sport, Englisch und andere Schulfächer), Betreuung sowie Freizeitgestaltung mit Kindern und Jugendlichen, Assistenz von Lehrer_innen, u.a.
  • Gesundheit: Assistenz sowie Aufklärungs¬maßnahmen (z.B. HIV-Aufklärung oder Bewusstseinsbildung zur Prävention von Krankheiten) bei Rehabilitationszentren oder Krankenhäusern.
  • Soziales und Inklusion: der Sozialbereich ist bei uns sehr breit aufgestellt. Es geht um Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und mit Senior_innen, Mithilfe bei Frauenprojekten oder Projekten für obdachlose Menschen sowie Arbeit im Menschenrechtsbereich.
  • Umwelt- und Tierschutz: mithilfe bei Instandhaltungsarbeiten in Nationalparks, Reinigung verschmutzter Strände sowie Aufklärungsarbeit in den Communities, Unterstützung an Tierheimen, Mithilfe bei Projekten für bedrohte Arten (z.B. Meeresschildkröten) und Landwirtschaftstätigkeiten.
  • Community, Kunst, Kultur und NGOs: Community-Projekte sind Ko¬ope¬rationen gemeinnütziger Initiativen aller Art. Es gibt auch Projekte, wo man die eigenen künstlerischen Talente einbringen kann. Bei der NGO-Arbeit geht es v.a. um Bürotätigkeiten (z.B. Multimedia-, Recherche- und Administrationstätigkeiten).
  • Bauen und Renovieren: meist Reparaturarbeiten in Schulen, Kindergärten oder Gemeindezentren, aber auch Aufbauarbeiten.

3. Wie finde ich mein Projekt/Programm?

Zuerst solltest Du Dich für ein Programm entscheiden. Dir die Einsatzzeit und das Land zu überlegen ist sehr wichtig. Gerne beraten wir Dich dabei unverbindlich und helfen Dir bei der Entscheidungsfindung.

Hier findest Du die Programme im Überblick:

Volunteering Überblick
Volunteering Überlick

Sobald Du Deine Einsatzdauer und Dein Zielland ausgewählt hast, kannst Du Deine(n) Tätigkeitsbereich(e) für den Aufenthalt festlegen. Bei den Volunteering-Programmen findest Du die Länder pro Programm sowie die entsprechenden Tätigkeitsbereiche. Dort kannst Du auch 2-4 genauere Projektbeschreibungen lesen. Wenn Dich weitere Projektbeschreibungen interessieren, kannst Du diese auf www.icye.org finden oder Grenzenlos eine E-Mail schreiben. Gerne senden wir Dir die Projektbeschreibungen für ein bestimmtes Land auch extra zu.
Hier kannst Du die Tätigkeitsbereiche pro Land und Programm im Überblick herunterladen: Tätigkeitsbereiche Übersicht

Der wichtigste Tipp: Mach Dir vorab kein zu konkretes Bild – es stimmt nie genau mit der Realität überein. Sei so offen wie möglich und erwarte so wenig wie möglich. Das sind die besten Voraussetzungen für coole Einsätze!

4. Warum muss ich dafür zahlen?

Luise Scheiber, Dänemark, ESK
Luise Scheiber, Dänemark

Die Kosten der Grenzenlos-Programme sind durch öffentliche Fördergeber entweder komplett oder teilweise gedeckt oder sie werden von den Freiwilligen selbst getragen. Wir, der Verein Grenzenlos und die Partnerorganisationen, bemühen uns, Deine Kosten so niedrig wie möglich zu halten.

“First of all, it should be clarified that you are not paying to volunteer. You are paying for a reliable preparation and support system that will ensure a successful volunteering experience.” (ICYE Federation)

Austauschprogramme be­nö­tigen eine funktionie­rende, stabile Bürostruktur und eine ko­or­dinierte internationale Zu­sam­men­arbeit, um Deine Sicherheit zu gewährleisten und um einen sinn­vollen Aus­lands­­aufenthalt zu organisie­ren! Für all das entstehen neben den Kosten für Unterkunft und Verpflegung auch admini­strative Kosten.

Viele Leis­tungen bei den Programmen sind für Dich tatsäch­lich kostenlos, weil die Programme von ehrenamtlichen Mit­arbei­ter_innen von Grenzenlos und der Partnerorganisation übernommen werden.

Warum werden Unterkunft und Verpflegung nicht gratis zur Verfügung gestellt?

Wie in Öster­reich stehen auch in anderen Ländern keine Budgets zur Verfügung, mit denen Vereine den Lebens­unterhalt ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen finanzieren können. Dafür werden von dir auch keine Qualifikationen verlangt!

Wie sich Dein Teilnahmebeitrag zusammensetzt kannst Du bei den Programmen nachlesen (die Programme haben verschiedene Kostenbeiträge). Hier findest du ein Überblick über die Kosten.

5. Habt ihr Finanzierungstipps und gibt es Förderungen?

Dein Auslandsaufenthalt mit Grenzenlos soll nicht am Geld scheitern. Der Verein bietet Dir daher verschiedene Möglichkeiten, für Kosten aufzukommen:

  • Grenzenlos hat für das Jahr 2019 erneut einen Antrag auf Förderung beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz für 10 ausgewählte ICYE-Freiwilligeneinsätze gestellt. Die Entscheidung wird im Juni/Juli 2019 bekannt gegeben. Mehr Infos: ICYE-Teilförderung
  • Das Melange-Programm ist fast kostenlos! ESK-Freiwilligenprojekte sind Einsätze zwischen 2 Wochen und 12 Monaten in Europa für Wiener_innen zwischen 18 und 30 Jahren.
  • Als Mitglied des Netzwerks Weltwegweiser kannst Du als Grenzenlos-Freiwillige bei Aufenthalten ab 3 Monaten in Ländern des Globalen Südens eine Förderung beantragen.
  • Es gibt einen Grenzenlos-Solidaritätsfonds, aus dem Du mit Begründung einen Nachlass beantragen kanns.
  • Es können für Deine Programmkosten gerne auch Ratenzahlungen vereinbart werden.
  • Wenn Du eine Gastfamilie in Österreich findest oder anbieten kannst, kannst Du entweder einen monatlichen Zuschuss erhalten oder Du zahlst einen reduzierten Teilnahmebeitrag.
  • Wenn z.B. Deine Eltern den Aufenthalt finanzieren, stehen wir gerne für alle Auskünfte über die Mittelverwendung zur Verfügung.

Wir informieren uns laufend über weitere Fördermöglichkeiten und halten dich am Laufenden. Trotzdem empfehlen wir Dir, auch selbständig aktiv zu werden. Frag auch in deinem Bundesland nach weiteren Fördermöglichkeiten:

6. Welche Leistungen erhalte ich?

Markus Gaunersdörfer, Nepal
Markus Gaunersdörfer, Nepal
  • Beratung und Vermittlung
  • Vorbereitungsseminar und Kontakt zu Rückkehrer_innen
  • Hilfe bei der Reiseorganisation
  • Ansprechperson von Grenzenlos und 24-Stunden-Notfall-Hotline
  • Abholung vom Flughafen
  • Einführungsseminar vor Ort
  • passende Einsatzstelle
  • Unterkunft und Verpflegung
  • durchgehende Betreuung vor Ort
  • Nachbereitung und Teilnahmezertifikat

Bei den Langzeitprogrammen ICYE und ESK bekommst Du zusätzlich einen Sprachkurs, eine Reiseversicherung, die Familienbeihilfe (bis 24 Jahre), einen lokalen Fahrtkostenersatz vor Ort, mehrere Seminare während Deines Aufenthalts sowie Taschengeld.

7. Wie läuft ein Auslandseinsatz ab?

Hier ein Überblick, wie der Ablauf eines Auslandeinsatzes aussehen kann

Anmeldung

Du kannst mit Grenzenlos ein kostenloses und unverbindliches Infogespräch in Anspruch nehmen. Wenn wir Deine Online-Anmeldung erhalten, bekommst Du Bewerbungsunterlagen. Mit Deiner Bewerbung sucht Grenzenlos um einen Platz für Dich an. Dein Einsatz ist fix, sobald der Platz von der Partnerorganisation bestätigt ist.

Reisevorbereitung

Wir unterstützen Dich mit Infos für Deine Reise (z.B. Visa, Impfungen, Flugbuchung). Du erhältst ein Vorbereitungsseminar. Deine Grenzenlos-Kontaktperson begleitet Dich während des gesamten Aufenthalts.

Ablauf

Du wirst vom Flughafen abgeholt. In der ersten Zeit gibt die Organisation Dir eine Orientierung (+ Sprachkurs bei ICYE Langzeit). Erst dann beginnst Du mit Deiner Tätigkeit im Projekt.

Partnerorganisation

Die Partnerorganisation organisiert Deine Unterkunft und ist für Deine Verpflegung zuständig. Du bist in einer Gastfamilie, beim Projekt oder in einem Volontärs-Haus (Gemeinschaftsunterkunft) untergebracht. Die Partnerorganisation betreut Dich durchgehend während Deines Aufenthalts durchgehend. Für Krisenfälle gibt es natürlich Notfallpläne (24-Stunden-Notfall-Hotline), die zum Glück selten zum Einsatz kommen.

Rückkehr

Nach Deiner Rückkehr lädt Dich Grenzenlos zu einem Returnee-Treffen ein und Du kannst Dich mit anderen austauschen. Am Ende erhältst Du ein Teilnahmezertifikat!

Quick Facts

Wie alt muss ich sein, um teilnehmen zu können?
In der Regel 18 + (Teenie Camps ab 16 Jahre). Ja, 50 + geht auch 😊

Wie lange dauern die Programme?
2 Wochen bis 12 Monate

Brauche ich Qualifikationen?
Eigentlich nicht, nur bei den Auslandspraktika. Auch die Sprache(n) des Landes muss Du nicht beherrschen, die Idee ist, dass Du die Sprache während Deines Einsatzes lernst. Grundlegendes Englisch ist aber hilfreich.

Wann sollte ich mich anmelden und gibt es fixe Starttermine?
Du kannst Dich zwischen 1 und 3 Monaten vor Abreise anmelden. Der Start ist meist frei wählbar oder sehr flexibel.  Nur beim ICYE-Langzeit-Programm gibt es fixe Anmeldefristen und Starttermine.

Kann ich das Land und die Freiwilligentätigkeiten selbst bestimmen?
Ja, Du kannst das Zielland und den Tätigkeitsbereich frei wählen. Wir bemühen uns, passende Einsätze für Dich zu organisieren.

Wie viele Stunden pro Woche arbeite ich im Projekt?
zwischen 20 und 40 Wochenstunden

Wo werde ich wohnen?
Unterkünfte sind entweder bei Gastfamilien, im Projekt oder in einem Volontärshaus.

Welche Art von Betreuung kann ich mir erwarten?
Grenzenlos und die Partnerorganisation vor Ort betreuen Dich auf individueller, persönlicher und administrativer Ebene. Wir ermöglichen Dir eine Vor- und eine Nachbereitung und begleiten Dich während Deines Einsatzes. Du kannst Dich jederzeit an uns wenden, wenn Du Unterstützung brauchst. Wir helfen Dir gerne bei Visa-Angelegenheiten, dem Buchen der Versicherung und weiteren organisatorischen Fragen! Auch Tipps und Tricks bekommst Du von uns.

Kann ich teilnehmen, wenn ich eine Behinderung habe?
Grenzenlos bietet inklusive Freiwilligeneinsätze an, d.h. wir bemühen uns, auch für Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen Programme anzubieten.

Bin ich im Projekt allein?
Meist gibt es andere Volunteers vor Ort (Kurz- oder Langzeit) und auch bei den Einsatzstellen. Es kann aber sein, dass Du die/der einzige/r Volunteer bist. Dafür ist Dein Einsatz umso wichtiger für das Projekt und die Menschen vor Ort. Allein bist Du aber nie, denn es gibt im Projekt immer Kolleg_innen, die Dich unterstützen. Wichtig ist, dass Du mit Einheimischen in Kontakt bist und das ist eine tolle Gelegenheit dafür.

Wie sicher bin ich, wenn ich im Freiwilligeneinsatz bin?
Sicherheit kann man nie zu 100 % garantieren, aber wir kümmern uns darum, dass Du sicher bist. Alle Programme sind auf bestmögliche Sicherheits- und Gesundheitsstandards ausgerichtet.

Wie endet mein Volunteering-Einsatz?
Wenn Du wieder im Lande bist, ladet Dich Grenzenlos zu einem Rückkehrer_innen-Gespräch ein. Du kannst mündlich und schriftlich Feedback geben und bekommst am Ende ein Zertifikat.

Urban Children Developement
Urban Children Developement, Indonesien
Katharina Peschau, Armenien
Katharina Peschau, Armenien