Home Returnee-Berichte Fidschi | Lisa-Marie Hochsteger

Fidschi

Lisa-Maria Hochsteger | 2016 | Ozeanien
Lisa Hochsteger,Fidschi, Meer
Lisa-Maria Hochsteger, Fidschi

Mein Satz zum Einsatz

Ich habe nicht nur soziale, sondern auch sprachliche und interkulturelle Kompetenzen erworben. Es waren vermutlich die drei prägendsten Monate in meinem Leben!

Meine Aufgaben

Zu Beginn unterrichtete ich Kinder im Alter von 6 Jahren, anschließend unterrichtete ich Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren. Ich lehrte ihnen hauptsächlich Mathematik und Englisch, da es in diesen Bereichen nur sehr wenige Lehrer gab. Ich war montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Projekt. Mitte Februar gab es den stärksten Zyklon seit 30 Jahren. Es wurden die meisten Häuser zerstört, die Schulen wurden geschlossen und wir halfen den Menschen, die Häuser wieder aufzubauen und beseitigten das Chaos.

Lisa Hochsteger,Fidschi, Kind und Eis
Lisa-Maria Hochsteger, Fidschi

Meine besondere Erfahrung

Ich habe in dieser Zeit so viele unterschiedliche tolle Erfahrungen gemacht, dass ich nicht sagen kann, welche die beste war. Eine besondere, wenn auch nicht die positivste Erfahrung, war auf jeden Fall der Zyklon. Diese Tage werden mir immer in Erinnerung bleiben. Wir hatten keinen Strom, es lagen überall die ausgerissenen Bäume auf der Straße, die Häuser sind großteils nicht mehr gestanden, teilweise wurden sogar Autos verweht und lagen auf dem Dach, das Wasser war tagelang/wochenlang verdreckt. Trotz all dem Leid, das die Einwohner ertragen mussten, waren sie stets freundlich und haben nie ihr Lachen verloren.
Nach diesen drei Monaten weiß ich, wieso man sagt, dass auf Fiji das glücklichste Volk wohnt. Besonders waren auch immer die Besuche in neue Dörfer. Man musste zuerst mit dem Stammobersten Kava trinken, um anschließend das Dorf betreten zu dürfen. Es wurde viel gesungen, gelacht und getanzt. Ich möchte diese Zeit niemals missen und hoffe, dass ich bald wieder hinfliegen kann!

Lisa Hochsteger,Fidschi, Schule
Lisa-Maria Hochsteger, Fidschi